Antike Städte im "Rauhen Kilikien"


Home

   
   Ayatekla


Ayatekla ist einer der bedeutendsten frühchristlichen Wallfahrtsorte. Gemäß einer bereits im zweiten Jahrhundert niedergeschriebenen Legende befand sich in der später zur Kirche ausgebauten Höhle der Wohn- und Sterbeort der hl. Thekla. Als Schülerin des Apostel Paulus war sie als Jüngling verkleidet mit dem Apostel durch die Lande gezogen und hatte sich an diesem Ort niedergelassen. Schon zum Zeitpunkt der Niederschrift dieser Legende wurde ihre Wohnstätte in eine Höhlenkirche umgewandelt.
Im 4. Jahrhundert wurde über der Höhle eine 90 m lange, dreischiffige Basilika erbaut, von der heute nur noch ein Teil der Apsis steht. V
on Seleukia ad Kalycadnum, dem späteren Silifke, führte ein Treppenweg zur 3 km entfernten Pilgerstätte. Kaiser Zenon (474 - 491) ließ in nördlicher Richtung eine weitere Basilika errichten, die seinen Namen trug. Die Grundmauern dieser Kirche sind noch erhalten.

Man erreicht Ayatekla heute über die Nationalstraße D400. Die gut ausgeschilderte Abzweigung befindet sich ca. 5 km südwestlich von Silifke (Richtung Antalya) an der ALEPT - Tankstelle. Von der D400 sind es noch ca. 1,5 km landeinwärts.

Im Wärterhäuschen erwartet Sie der meist einsame Wächter der Anlage. Er führt Sie zuerst zur Höhlenkirche, später zur dreischiffigen Zisterne neben seinem Wärterhäuschen. Diese Zisterne aus dem 6. Jahrhundert ist nicht zuletzt durch das mächtige Tonnengewölbe sehr gut erhalten.

Öffnungszeiten:
Täglich von 8:00 bis 12:00 Uhr
und      von 13:30 bis 17:30 Uhr

Abfahrt von der D400 zur Ayatekla                                  copyright by @chim
(aus Silifke kommend)

Die einstige Wohnhöhle wurde bereits im 2. Jahrhundert zur Höhlenkirche ausgebaut.
xx

In der Höhlenkirche                                                       copyright by @chim

 

Für Ihren Besuch Kilikiens empfehle ich Ihnen den Reiseführer des
Michael Müller Verlages.

Hier bestellen (in Deutschland versandkostenfrei)